Schiesssport

Der Pistolenklub begrüsst alle Schiesssportinteressierte an unseren Trainings. Wer Lust zum Schnuppern hat, kann sich per Kontaktformular melden.

Wo wir schiessen
Zusammen mit anderen Schiessvereinen sind wir bei der Schiesssportanlage Sichtern (SSA), oberhalb Liestal. Generell absolvieren wir alle Trainings und das Bundesprogramm in der SSA jeweils Donnerstags zwischen 18.00 – 19.30 Uhr. Danach gehen wir gemeinsam etwas Essen und/oder Trinken.
Seit ein paar Jahren untersagt die Gemeinde Liestal die Zufahrt von Nuglar her mit einem Durchfahrtsverbot (beim Wald, Ausnahmebewilligungen können bei der Polizei Liestal beantragt werden). Entsprechend gelangt man nur noch über die Zufahrt von Liestal (über den Sichternhof) zur Schiesssportanlage.

Munition
Mitglieder können bei uns vor Ort Munition für Trainings beziehen: .22 lr, 7.65mm para, 9mm para. Abseits davon dürfen in der SSA maximal .45 Magnum angewendet werden und nur mit normalen Projektilen (kein Spitz, kein Stahl).

Eidgenössisches Feldschiessen
Das wohl beliebteste Volksschiessen in der Schweiz findet im Bezirk Dorneck jedes Jahr (ca. Ende Mai bis anfangs Juni) an einem anderen Ort statt, wo die gesamte Schützengemeinde aus dem Bezirk zusammen kommt. Durchführungsplätze können sein: Büren (25/300m), Dornach (25/300m), Hochwald (300m) + Seewen (25m), St. Pantaleon (300m) + Büren (25m). Die Termine werden gesamtschweizerisch vorgegeben und an unsere Mitglieder, als auch in den Gemeinden mitgeteilt. Als Volksschiessen ist es eine ideale Möglichkeit den Schiesssport kennen zu lernen und ist erst noch gratis. Eine Anmeldung ist nicht nötig, ein spontane Entscheidung möglich.
Die Teilnahme ist allen Schweizerinnen und Schweizern ab dem 10. Altersjahren möglich. Ungeübte Teilnehmende werden vorab durch einen ausgebildeten Schützen des Vereins auf dem Platz instruiert und erhalten die nötige Betreuung bezüglich Ablauf, Handhabung, Laden/Entladen, etc. Für Ausländerinnen und Ausländer ist die Teilnahme etwas bürokratischer und erfordert vorab die Bewilligung der kantonalen Militärbehörde.

Stiche
Während der Saison gibt es verschiedene Programme (Stiche), welche absolviert werden können. Bei einigen erhält man mit einem guten Resultat auch Kränze oder Medaillen. Des Weiteren zählen die Programme auch für unsere Wanderpreise:

Wanderpreis “Vereinsmeisterschaft”
1. Feldschiessen
2. Klausenschiessen: 1. Programm (Scheibe B5, 2 Probe, 2 Einzel, 4 Schuss in 1 Min.)
3. Obli. Bundesprogramm
4. Vereinskonkurrenz (Sektionsstich an einem Kantonalen/Eidgenössischen)
5. Vancouver Stich
6. Vorschiessen Feld

Wanderpreis “Vorstand”
1. Cape Town Stich
2. Pistolenkonkurrenz
3. Einzelwettschiessen
4. Feldstich
5. Klausenschiessen: Hauptdoppel des 3. Programms (Scheibe P10, 2 Einzel, 2× 2 Schuss in je einer Min.)

Wanderpreis “Grösste Verbesserung zum Vorjahr” (Schützenuhr)
Vergleich folgender Resultate mit dem Vorjahr, die Differenz/Delta ergibt die Platzierung:
1. Feldschiessen
2. Klausenschiessen: 1. Programm (Scheibe B5, 2 Probe, 2 Einzel, 4 Schuss in 1 Min.)
3. Obli. Bundesprogramm

Sommerplausch im Roggenstein
Anfangs August an einem Samstag findet ein geselliger Anlass ohne Schiessen im Roggenstein statt. Bei schönem Wetter nutzen wir Festbänke draussen unter freiem Himmel, bei schlechtem Wetter das Klubhaus der Feldschützen. Ebenso steht das WC des Klubhauses zur Verfügung. Der Verein organisiert Apéro, Würste, Brot, Getränke (Sofdrinks, Bier, Wein, Kaffee), Grill, Kerzen, Verbrauchsmaterial und verlangt lediglich eine anständige Kollekte, es wird nicht weiter einkassiert. Des Weiteren bringen die Mitglieder und Gäste in Absprache mit dem OK entweder einen Salat oder ein Dessert fürs Buffet mit.
Beginn ist ab 17.00 Uhr mit dem Apéro. Ab ca. 18.00 Uhr wird der Gasgrill gestartet und zum Essen übergeleitet. Ca. 20.00 Uhr wird das Dessert-Buffet eröffnet. Open End.
Anmeldung ist nötig, damit das OK weiss wer was mitbringt (Salat, Dessert) und auch abschätzen kann, wieviel Würste, Getränke, etc zu organisieren sind. Zu diesem Anlass sind nebst den Mitgliedern explizit auch deren Partner/in erwünscht und Kinder sind ebenfalls willkommen, wobei diese sich im Roggenstein gut austoben können, sofern sie sich nicht vor der Natur scheuen…
Kosten wie bereits erwähnt wird lediglich eine angemessene Kollekte erwartet, welche vertauensvoll durch jedes Mitglied selber beim zentralen Kässeli anonym vollzogen wird, sowie indirekt über den mitgebrachten Salat oder Dessert.

Luftpistolenschiessen zwischen Oktober und März
Im Oktober starten wir mit dem Lupi-Training in der beheizten 10m Indoor Anlage der SSA. Zugang über die Metaltreppe aussen neben dem 25m Sektor. Luftpistolen ähneln dem Kleinkaliberschiessen durch das Aussehen der Griffe und der kleinen Munition mit dem Unterschied, dass nur ein Schuss geladet wird, dieser noch kleiner ist als Kleinkalibermuntion und eben mit Luftdruck (kein CO2!) die nötige Mündungsenergie erzeugt wird. Aufgrund der 10m Distanz sind die Scheiben natürlich auch kleiner und alles zusammen bewirkt ein sehr effektives Training: jede kleinste Abweichung zeigt sich unmittelbar im Schussbild. Entsprechend lässt sich damit am Ablauf der ganzen Schussabgabe mit Körperhaltung, Körperspannung, Atemtechnik etc. hier sehr eindrücklich üben. Des Weiteren ist dies im eigenen Tempo machbar, da jeder Schütze/Schützin eine eigene Zugscheibe hat.
Beginn ist ab 19.00 Uhr jeden zweiten Donnerstag mit Weihnachtspause, daher umbedingt das jeweilige Winterprogramm hier auf der Homepage nachschauen. Die Trainings dauern i.d.R. bis ca. 21.00 Uhr. Vorher oder nachher gehen wir nicht ins Restaurant. Die Teilnehmer nehmen selber etwas zu Trinken und Knabbern mit. Es hat sich eingespielt, dass jeder mal etwas mitbringt und bei Pausen am gemeinsamen grossen Tisch auch gemütlich zusammen sitzen können.
Anmeldung ist nicht nötig, man darf gerne spontan vorbei schauen! Wer keine eigenen Luftpistole hat, kann auch eine vom Verein vor Ort nutzen.
Kosten ergeben sich für die Miete, Scheibenmaterial, Diabolos und werden vom Verein übernommen, wobei wer öfters oder regelmässig bei den Lupi-Trainings mitmacht, wird gebeten zum Mitgliederbeitrag einen zusätzlichen Beitrag von Fr. 30 zu leisten zwecks Entlastung der Vereinskasse.

Freundschaftsschiessen der Sichternvereine
Einmal im Jahr, i.d.R. ca. zweiter Samstag im November, treffen sich die in der SSA ansässigen Vereine zu einem gemeinsamen Freundschaftsschiessen. Dabei können bis zu drei Distanzen zusammen absolviert werden 300m Gewehr / 50m Pistole / 25m Pistole. Welche Distanz ist jedem Schützen überlassen. Wichtig ist einfach, dass man sich gegenseitig auch hilft: Es gibt kein Aufgebot für eine Feuerleitung und Warner, es wird erwartet, dass sich alle vor Ort beteiligen und gegenseitig unterstützen.
Beginn ist ab 09.00 Uhr in der Schützenstube, wo die Ausgabe der Standblätter und Essensbons gegen Barzahlung (keine Karte, kein Twint) stattfindet. Wer nicht alle drei Distanzen schiesst, kann natürlich auch erst etwas später eintreffen. Geschossen wird bis max. 12.00 Uhr, wobei meistens nach 11.30 Uhr schon alle fertig sind. Danach findet das gemeinsame Mittagessen in der Schützenstube statt und ca. 13.00 Uhr die Rangverkündigung. Die besten Schützen erhalten Naturalpreise.
Anmeldung bitte im Vorfeld beim Präsidenten, min. eine Woche vor der Durchführung, damit er die Anzahl Leute weiter melden kann – vor allem fürs Mittagessen (freiwillig!)
Kosten ergeben sich für das Hauptdoppel Fr. 10.-, jede weitere Distanz je Fr. 5.- Mittagessen Fr. 15.- und individuell nach Getränken. Barzahlung vor Ort (keine Karte, kein Twint). Munition nimmt jeder Schütze selber mit.

Klausenschiessen mit anschliessendem Hock
Gleichentags findet nach dem Freundschaftsschiessen unser vereinsinterne Endschiessen statt, bekannt als Klausenschiessen auf 50m. Obschon Stiche davon zu den Wanderpreisen zählen , gilt das Endschiessen mehr als ein Plauschschiessen. Dabei dürfen auch mal fürs normale sportliche Training ungeeignete Pistolen oder Revolver mitgenommen werden, wobei die Munition maximal .45 Magnum betragen darf und es sich um normale Projektile handelt, kein Hohlspitz etc.
Beginn ist ab 14.00 Uhr direkt im 50m Sektor der SSA (Hauptgang rein und Treppe runter) mit Standblattausgabe gegen Barzahlung (keine Karte, kein Twint), sowie einem kleinen Apéro mit Glühwein gegen die Kälte und Knabbereien.
Es gibt mehrere Stiche, die absolviert werden können, darunter auch die “Scheibe Glück”, wo ausnahmsweise nicht das Zentrum die maximale Punkzahl liefert, sondern durch eine neutrale Person ein frei vordefinierter Punkt, der erst später an der Klausenfeier bekannt gegeben wird.
Anmeldung ist erwünscht, vor allem für den anschliessenden Hock, d.h. Fondue im Saal der SSA ab ca. 18.00 Uhr mit gemütlichem Ausklingen.
Kosten ergeben sich für die Munition und das die Stichgelder vor Ort. Beim anschliessenden Hock für das Essen (z.B. Käsefondue oder Raclette) und Getränke. Beides wird vor Ort angeschlagen. Barzahlung vor Ort (keine Karte, kein Twint).

Klausenfeier im Roggenstein
I.d.R. anfangs Dezember (darum der Name in Anlehnung an den Samichlaustag) findet im Roggenstein die vereinsinterne Jahresendfeier statt im gemütlichen Rahmen ohne Schiessen und mit Partner/innen und Kinder im beheizten Klubhaus der Feldschützen.
Beginn ist ab 19.00 Uhr beim Klubhaus der Feldschützen im Roggenstein. Wir starten mit einem kleinen Apéro und Jahresrückblick. Je nach Wetter findet dieses Apéro mit Ansprache draussen am Feuer statt und bei schlechtem Wetter direkt drinnen. Danach gemütliches Essen mit drei Gang Dinner, wobei die Desserts von den Gästen mitgebracht resp. gespendet werden.
Anmeldung ist zwingend, damit wir wissen wieviel wir fürs Catering benötigen. Wir kochen nicht selber. Zu dieser Feier sind nebst den Mitgliedern explizit auch deren Partner/in erwünscht und Kinder sind ebenfalls willkommen, wobei es keinen Spielbereich drinnen gibt und halt viel gesessen wird, falls draussen das Wetter nicht mitspielt…
Kosten ergeben sich für die Anwesenden direkt nur für die Getränke und einen Wettbewerb, sowie indirekt über das mitgebrachte / gestiftete Dessert. Barzahlung vor Ort (keine Karte, kein Twint). Das Essen ist gratis, resp. wird über die Einnahmen des Klausenschiessens und eines jeweils lustigen Wettbwerbs an der Klausenfeier finanziert.